Kinderklinik

Unser erstes Projekt
 
Nach der Vereinsgründung und den ersten Projekten für bulgarische Waisenheime beschloss das damalige Team 2008 auch etwas für die Menschen hier in Passau zu tun und sind deshalb an die Kinderklinik herangetreten.Dieses Angebot nahm Frau Schmöller, Vorsitzende des Kinderklinik-Fördervereins, gerne an. Als erstes war es ein großes Anliegen, den schmucklosen, gläsernen Verbindungsbau zwischen Klinikum und Kinderkrankenhaus zu schmücken. Vielen Kindern geht es nicht gut, wenn sie durch diesen Flur müssen. Deshalb wurden die Glasscheiben zur Ablenkung mit bunten Bildern dekoriert. 
 
 
Sommerfeste und Kinderschminken

 
In den folgenden Jahren nahm die Kinderklinik gerne Kontakt mit uns auf, wenn für Sommerfeste oder andere Spendenaktionen tatkräftige Unterstützung benötigt wurde. Es macht uns sehr viel Spaß, wenn wir zusammen mit den Kindern lustige Aktionen durchführen können, z.B. Kinderschminken mit Tiergesichtern, Spiderman oder anderen lustigen Motiven. Seit letztem Jahr betreuen wir auch regelmäßig bei solchen Aktionen den Wohlfühlpfad, bei dem Kinder mit verschlossenen Augen barfuß ertasten müssen, worauf sie gerade laufen, ob Moos, Sand, Heu oder Kiesel. 
 
 
Indianerzelt

 

Seit Jahren stand unbemerkt ein Zelt im Garten der Kinderklinik, das bereits schon sehr in die Jahre gekommen war. Kurzerhand beschloss unser Team, aus dem sehr schmutzigen Zelt ein Indianer-Tipi zu machen. Mit Waschutensilien, viel Farbe und leicht bewölktem Wetter machten wir uns an die Arbeit und hatten innerhalb eines Tages das Werk vollendet. Leider fiel ein Jahr später unser Zelt den Bauarbeiten zum Opfer, trotzdem hat es Spaß gemacht und sorgte zumindest einige Monate für Abwechslung, wenn Kinder aus Ihren Fenstern in den Innenhof schauten.
 
 
Schwitztag und 500€ für die Frühchen-Station 

 

Am 21.07.2014 machten sich etwa 40 Studierende auf dem Weg zu Passauer Haushalten, um kräftig bei Garten- oder Hausarbeiten anzupacken und um gleichzeitig Spenden für die Kinderklinik und das Kooperationsprojekt „Gemeinsam Unterwegs“ mit der Lebenshilfe Passau zu sammeln. Der „Schwitztag“ unserer Hochschulgruppe kam somit mehreren Zwecken zu Gute. Einerseits putzten, fegten, strichen, gärtnerten und bügelten die Studierenden mehrere Stunden lang, um Passauer Familien – und vor allem auch viele hilfsbedürftige ältere Menschen und Flutopfer in dieser Stadt – zu entlasten. Zum anderen erwirtschafteten wir einen ordentlichen Erlös, den wir nicht für uns behielten, sondern sozialen Projekten zukommen ließen, u.a. auch für die Kinderklinik mit 500 Euro, was der Frühchenstation zu Gute kam. Dort wird jede Spende gebraucht, um eine umfassende Betreuung der Frühchen zu gewährleisten.  Herr Schmidt, Verwaltungsdirektor von der Kinderklinik, freute sich über die Spende, die damit einen Beitrag für den weiteren Ausbau leisten konnten.
mehr dazu lesen
 
 
Bauwagen

 

Die Kinderklinik benötigt für den Umbau des gesamten Areals sehr viele Spenden. Daher sind werbewirksame Aktionen enorm wichtig. Auch hierbei kam die Kinderklinik wieder auf uns zu und fragte, ob wir bereit wären, einen Bauwagen zu einem Werbemobil umzugestalten. Kurzerhand sagten wir natürlich zu und hatten mit einer Werbeagentur und dem Gisela-Gymnasium bereits die ersten Pläne entworfen. Für die Umsetzung nahmen wir wieder Pinsel und Farbe in die Hand. Das Ergebnis mit Tieren und Landschaften kann sich sehen lassen. Noch heute wird der ehemalige Bauwagen sehr gerne für Werbeaktionen der Kinderklinik genommen, auch wenn die Farbe nach und nach immer blasser wird. Der kommende Auftrag ist absehbar……..
 
 
Kunstprojekt für die SPZ-Gänge

 

Unser letztes Projekt diente der Dekoration vieler Flure im sozialpädiatrischen Zentrum der Kinderklinik mit Bildern zu den Themen Lebenswelten, Kommunikation, Märchen, Inklusive und den vier Elementen. Das war eine sehr große Herausforderung, die wir nur Dank der Zusammenarbeit mit dem Gisela Gymnasium und einem Studenten der Kunstwissenschaften schaffen konnten. 
Die Sammlung mit etwa 70 Bildern kann in der Kinderklinik von nun an dauerhaft bewundert werden.